RussischSchule

Ulmenstr. 98, 40476 Düsseldorf (Derendorf)
Tel. 0211 968 333 21, mob. 0178 113 72 88
info@sprachinvest.de

 

Russischunterricht

Vorbereitung auf die IHK-Übersetzerprüfung

Seminare

Unsere Dozentinnen

Geprüfte Übersetzer Russisch/Deutsch (IHK)

Die IHK-Prüfung

Häufig gestellte Fragen

 

Die IHK-Prüfung

Allgemeines und Fristen

Die Prüfung zum/zur „Geprüften Übersetzer/in“ wird von der IHK Düsseldorf einmal im Jahr angeboten und besteht aus jeweils einem Termin für den schriftlichen und für den mündlichen Prüfungsteil. Der schriftliche Teil findet in der Regel im Januar statt. Das Ergebnis der schriftlichen Prüfung wird nach 8 bis 12 Wochen mitgeteilt. Kandidaten, die den schriftlichen Prüfungsteil bestanden haben, werden von der IHK Düsseldorf zur mündlichen Prüfung eingeladen.

Prüfungsablauf

Schriftlicher Prüfungsteil:

Gemäß der IHK-Prüfungsverordnung vom Juni 2004 umfasst der schriftliche Prüfungsteil folgende zwei Handlungsbereiche und dauert insgesamt 6 Stunden:

1. Schriftliches Übersetzen: Übersetzung von jeweils zwei Texten (ca. 1.200 Zeichen) aus dem Russischen ins Deutsche und aus dem Deutschen ins Russische.

2. Texte verfassen: Schriftliche Ausarbeitung eines Aufsatzes im Umfang von 500-750 Wörtern in der Fremdsprache über eins von drei zur Wahl stehenden Themen.

Mündlicher Prüfungsteil:

Der mündliche Prüfungsteil umfasst den 3. Handlungsbereich - die mündliche Kommunikation. Dieser Prüfungsteil dauert nicht länger als 50 Minuten und beinhaltet 3 Qualifikationsschwerpunkte:

3. Mündliche Kommunikation

  • Dialog zu aktuellen gesellschaftlich politischen oder wirtschaftsbezogenen Ereignissen, manchmal auch zur Person des Kandidaten (Werdegang, Motivation etc.),
  • mündliche Übersetzung (Stegreifübersetzung) von zwei Texten aus dem Russischen ins Deutsche,
  • mündliche Übersetzung (Stegreifübersetzung) von zwei Texten aus dem Deutschen ins Russische.

 Prüfungsthemen

Übersetzer müssen in ihrer Funktion als Sprachmittler über Fachkompetenzen verfügen, die sie befähigen, sich auch in komplizierte Materie einzuarbeiten und selbständig fortzubilden. Obwohl Übersetzer weder Politologen noch Wirtschaftswissenschaftler oder Bankexperten sein müssen, wird von ihnen erwartet, dass sie mit den grundlegenden Begriffen und Zusammenhängen des jeweiligen Fachbereiches vertraut sind. Von der IHK wird neben den allgemeinen landeskundlichen, historischen und kulturellen Kenntnissen auch ein entsprechend gutes Wissen in den folgenden wirtschaftsbezogenen Bereichen erwartet:

  • Volkswirtschaft,
  • Betriebswirtschaft,
  • Bank- und Finanzwesen,
  • Internationaler Handel,
  • Informations- und Telekommunikationstechnologie,
  • Umwelt,
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung,
  • Recht und
  • Politik.

Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

Besteht man die schriftliche Prüfung bei der IHK, lädt die IHK zu Düsseldorf den Kandidaten zur mündlichen Prüfung ein. Diese Termine werden nicht öffentlich sondern individuell mit dem gleichen Schreiben wie die Ergebnisse der schriftlichen Prüfung bekannt gegeben. Die Termine aller mündlichen Prüfungen verteilen sich dann über mehrere Wochen im Zeitraum von März bis April. Die in der mündlichen Prüfung vorzunehmende Stegreifübersetzung wird gefürchtet, da von ihr das Bestehen der Prüfung abhängt. Aus diesem Grund bieten wir zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung Zusatzseminare zum Stegreifübersetzen und zur freien Rede an.

Prüfungszulassung

Nach erfolgreicher Teilnahme am Vorbereitungsprogramm der Schule und bei mindestens ausreichenden Ergebnissen in der Abschlussprüfung im letzten Semester des Kurses gibt die RussischSchule eine schriftliche Zulassungsempfehlung zur IHK-Prüfung. Die IHK kann nach eigenem Ermessen auch Bewerber ohne unsere Empfehlung zulassen, wenn sie von der entsprechenden Vorbereitung oder von Vorkenntnissen überzeugt ist. Der Nachweis hierfür ist jedoch schwierig.


 

nach oben