Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Übersetzerkurse der RussischSchule

Bitte beachten Sie, dass für Ihre Veranstaltungsteilnahme diese allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich gelten und wir unsere Leistungen Ihnen gegenüber ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen erbringen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.
Allgemeine Geschäftsbedingungen der RussischSchule für Übersetzerkurse
§ 1 Allgemeines
(1) Die Übersetzerkurse (ÜK) werden in Form eines zusammenhängenden Gruppenunterrichts von in der Regel zwei Jahren Dauer angeboten. Abweichende Kursdauer ist nur in Ausnahmefällen und nach persönlicher Absprache mit der Schulleitung sowie nach schriftlicher Fixierung möglich.
(2) Der Unterricht findet, wenn möglich, samstags statt und besteht aus jeweils 4 Unterrichtsstunden zzgl. einer Pause von 15 Minuten. Jede Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten.
(3) In dem unter § 4 dieser AGB aufgeführten Preis für einen (Präsenz-) Veranstaltungstag sind folgende Leistungen enthalten:
(a) Gruppenunterricht im Umfang von 4 Unterrichtsstunden,
(b) Bei Übersetzungsunterricht: Zusendung und schriftliche Korrektur bzw. Besprechung im Unterricht von Hausaufgabenübersetzungen,
(c) Bei allen Unterrichtsfächern: Zusendung und Besprechung im Präsenzunterricht von Aufgabenblättern zur Thematik des jeweiligen Fachs,
(d) Schulische Verwaltung, die zur Organisation des Kurses notwendig ist,
(e) Ausstellung der Dokumente, die zur/bei der Kursteilnahme im Regelfall benötigt werden oder üblich sind, und zwar: ein Abschlusszertifikat oder eine Abschlussbescheinigung nach Abschluss des vollständigen Kurses, monatliche oder semesterweise Rechnungen (je nach Angabe im Anmeldeformular), einfache Teilnahmebescheinigungen in begründeten Fällen.
(4) Das inhaltliche Unterrichtsprogramm im Übersetzerkurs an der RussischSchule basiert auf folgenden Dokumenten:

(5) Video- und/oder Tonaufzeichnung des Unterrichts sind untersagt.

§ 2 Teilnehmerzahlen, Gruppen und Kurskombination
(1) Ab einer Teilnehmerzahl von 12 Personen können die Kurse in zwei Gruppen aufgeteilt werden, wenn es aus didaktischen Gründen notwendig erscheint. Dabei behält sich die Schule vor, die Kurse zu teilen, zusammenzulegen, abzusagen oder abzubrechen, wenn eine wirtschaftlich vertretbare Teilnehmerzahl nicht (mehr) erreicht wird.
(2) Neben den Übersetzerkursen bestehen am Unterrichtsort der RussischSchule weitere Lernangebote, wie beispielsweise Zusatzseminare für Übersetzer/innen, Workshops und sonstige Lernangebote der SPRACHiNVEST GmbH. Grundsätzlich können alle Angebote miteinander kombiniert werden. In diesem Fall gelten für die Teilnahme am jeweiligen Angebot die entsprechenden AGB.
§ 3 Anmeldung, Vertragsdauer, Kündigung und Stornierung
(1) Kursteilnehmer/innen buchen die Kurse jeweils verbindlich für ein ganzes Semester. Für jedes kommende Semester wird jeweils ein neuer Vertrag bzw. eine neue Anmeldung über ein Semester abgeschlossen.
Eine Kündigung oder Stornierung der Kursteilnahme ist ausschließlich zum Ende des Semesters möglich.
(2) Sonderregelungen in Bezug auf den Umfang des zu bestellenden Unterrichts gelten für folgende Personengruppen: Wiederholer/innen, Blended-Learning-Teilnehmer/innen und Gastteilnehmer/innen.
(2.1) Wiederholer/innen: Teilnehmer/innen, die einen Übersetzerkurs bereits vollständig durchlaufen haben, einzelne Kurse des Übersetzerkurses jedoch weiterhin besuchen möchten, können nach Absprache mit der Schulleitung und schriftlicher Fixierung einzelne Kursabschnitte oder -module innerhalb eines Semesters einzeln bestellen. In diesem Fall sind die Abschnitte und Module im Voraus genau zu bestimmen, zu bestellen und zu bezahlen.
(2.2) Blended-Learning-Teilnehmer/innen: Bei diesen Teilnehmer/innen wird die Anzahl der zu besuchenden Unterrichtstage vor Semesterbeginn schriftlich festgelegt.
(2.3.) Gastteilnehmer/innen: In Ausnahmefällen werden besonders befähigte Interessent/innen zur Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen oder Modulen zugelassen. Dies bedarf einer Absprache mit der Schulleitung und der schriftlichen Fixierung.
(3) Die gebuchten Unterrichtstage eines Semesters müssen bezahlt werden, auch wenn daran nicht teilgenommen wird. Die Inhalte des versäumten Unterrichts arbeiten Kursteilnehmer/innen eigenverantwortlich nach. Nachträgliche Korrekturen versäumter Hausaufgaben können gegen individuelle Kostenerstattung mit der Schule vereinbart werden.
(4) Die RussischSchule behält sich vor, einzelne Unterrichtstage oder -stunden im laufenden Semester in begründeten, nicht eigens verschuldeten Ausnahmefällen abzusagen. Die Kursteilnehmer werden darüber möglichst frühzeitig informiert. Die Kursgebühr für den ausgefallenen Termin wird erstattet, wenn kein Ersatztermin angeboten werden kann. Ein Dozenten- oder Thementausch, der im konzeptionellen Rahmen des zugrunde liegenden Rahmenlehrplans liegt, gilt nicht als Absage des Termins. Weitergehende Ansprüche können nur bei groben Vertragsverletzungen anerkannt werden.
(5) Die RussischSchule behält sich vor, den Unterricht bei räumlichen Engpässen in andere Räumlichkeiten zu verlegen. Die Teilnehmer/innen werden darüber rechtzeitig informiert.
§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Die Kursgebühr beträgt bei regulären Übersetzerkursen 60,00 Euro pro Veranstaltungstag (bzw. 15 Euro pro Unterrichtsstunde). Die Semestergebühr hängt mit der Anzahl der Veranstaltungstage pro Semester zusammen und variiert in der Regel zwischen 1.380 Euro bis 1.500 Euro (bei 25 Veranstaltungen pro Semester).
(2) Die Kursgebühr kann entweder in Form von Monatsgebühren oder in Form einer Einmalzahlung pro Semester (Halbjahr) beglichen werden.
(3) Die Gebühren sind im Voraus nach Erhalt der für den kommenden Monat oder das kommende Semester ausgestellten Rechnung innerhalb von 7 Werktagen zu zahlen. Maßgebend dafür ist der Zahlungseingang auf dem auf der Rechnung angegebenen Bankkonto des Inhabers/der Inhaberin der RussischSchule.
(4) Die Zahlungen an die Schule können bar oder per Banküberweisung durchgeführt werden. Bei Banküberweisung ist der Rechnungsbetrag in einer Rate zu begleichen. Bei Zahlung des Rechnungsbetrags in mehr als einer Rate werden ab der 2. Rate zusätzlich 5 Euro berechnet. Ausnahmen sind ausschließlich nach Rücksprache mit der Schulleitung möglich.
(5) Ein Zahlungsverzug von zwei Wochen berechtigt die Schule zu einer Zahlungserinnerung. Ein Zahlungsverzug von vier Wochen berechtigt die Schule zu einer gebührenpflichtigen Zahlungserinnerung – Mahnung (Mahngebühr in Höhe von 5,00 Euro) und zum Ausschluss der/s Teilnehmer/in vom Unterricht. Eine weitere Verzögerung berechtigt die Schule zur Bewirkung eines Zahlungsbefehls und zum fortbestehenden Ausschluss der/s Teilnehmer/in vom Unterricht.
(6) Die im Absatz (1) aufgeführte Kursgebühr verringert sich für folgende Teilnehmergruppen um folgenden Prozentsatz:

Der maximal mögliche Nachlass beträgt somit vier Prozent. Diese Ermäßigungen gelten nur für die Übersetzerkurse, nicht jedoch für andere Angebote der SPRACHiNVEST GmbH.
(7) In folgenden Fällen fallen folgende zusätzliche Verwaltungsgebühren an:

§ 5 Schlussbestimmungen
(1) Bei Unwirksamkeit einzelner Regelungen bleibt die Bestellung grundsätzlich wirksam. Anstelle der unwirksamen Regelung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Enthält das Gesetz keine passende Aussage, gilt eine gesetzliche Regelung, die dem Sachverhalt oder einer mutmaßlichen für diesen Fall geschlossenen Vereinbarung am nächsten käme.
(2) Änderungen der Geschäftsbedingungen gelten jeweils für Vereinbarungen, welche nach Erstellung dieser AGB erfolgen, für frühere Anmeldungen gelten die jeweils gültigen Geschäftsbedingungen.
Stand: 17.03.2017 | RussischSchule | SPRACHiNVEST GmbH

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der SPRACHiNVEST GmbH, Düsseldorf (nachfolgend „SPRACHiNVEST“ genannt).

Geltungsbereich
Die SPRACHiNVEST bietet Sprachkurse zur beruflichen Weiterbildung für Firmenkunden und für Privatpersonen an. Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Leistungen im Rahmen des Sprachunterrichts.
Die Lehrkräfte
Die Lehrkräfte sprechen neben der Unterrichtssprache auch Deutsch. Ein Anspruch auf Unterrichtung durch eine bestimmte Lehrkraft besteht nicht. Ein eventueller Lehrkraftwechsel berechtigt den Kunden weder zur Kündigung noch zum Rücktritt vom Vertrag.
Anmeldung
Die Anmeldung ist für die Dauer der laufenden Unterrichtsperiode verbindlich und ist persönlich sowie per E-Mail / Fax oder Post möglich. Das unterschriebene Anmeldeformular ist rechtsgültig und für die vereinbarten Leistungen verbindlich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Im Falle der Überbuchung wird der Kunde unverzüglich informiert. Die Anmeldung bedeutet keinen Anspruch auf die Kursteilnahme, insbesondere wenn der betreffende Kurs bereits ausgebucht ist.
Eine Unterrichtsperiode beginnt mit dem im Vertrag festgelegten Termin. Sie endet bei vertraglich festgelegter Stundenzahl mit Ablauf der letzten vereinbarten Unterrichtseinheit. Eine Verlängerung kann in diesem Fall nur schriftlich durch den Kunden und die SPRACHiNVEST vereinbart werden.
Kündigung
Der Sprachkurs kann von beiden Parteien frühzeitig durch Kündigung beendet werden.
Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Es ist keine Angabe von Gründen nötig. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Sie beginnt mit dem Tag des Eingangs der Kündigung bei der SPRACHiNVEST.
Absagen
Es wird um regelmäßige und verlässliche Teilnahme an den Unterrichtstreffen während der Unterrichtsperiode gebeten, um den Sprachlehrern ein Maximum an Planungssicherheit zu geben.
Absagen von Einzelunterricht: Einzelne Unterrichtstermine können vom Teilnehmer montags bis freitags zwischen 10:00 und 18.00 Uhr bis zu 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn abgesagt werden und sind damit kostenfrei. Für zu spät abgesagte bzw. gar nicht abgesagte Unterrichtseinheiten des Teilnehmers wird die volle Unterrichtsgebühr berechnet.
Absagen von Gruppenunterricht: Unterrichtstermine von Standardkursen in Gruppen können nicht abgesagt werden.
Unterricht kann bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder infolge höherer Gewalt (z.B. Erkrankung des Sprachlehrers) abgesagt werden. Nach Möglichkeit wird der Unterricht dann nachgeholt. Ist eine Nachholung nicht möglich, wird keine Kursgebühr berechnet, bzw. bereits gezahlte Gebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmer bestehen nicht.
Unterrichtsdauer
Jede Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten.
Urheberrecht
Die Arbeitsmaterialien zum Unterricht sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung der SPRACHiNVEST vervielfältigt oder verbreitet werden.
Zahlungsbedingungen
Rechnungen für Unternehmen sind ohne Abzug 10 Tage ab Rechnungsdatum fällig, für Privatpersonen bei Kursbeginn. Ist eine monatweise Zahlung vereinbart, ist diese monatlich im Voraus zu erbringen.
Bei Zahlungsverzug ist die SPRACHiNVEST berechtigt, Zinsen in Höhe von mindestens 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu berechnen. Ferner ist eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 5,- € zu entrichten.
Die berechneten Preise sind der Preisliste des jeweiligen Leistungszeitraums zu entnehmen.
Erfüllungsort, Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Düsseldorf.
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit den Verträgen der SPRACHiNVEST ist Düsseldorf, wenn der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Ansonsten gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.
Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Belehrung Widerrufsrecht
Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform widerrufen. Die Frist beginnt mit Vertragsabschluss. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die Absendung vor Fristablauf an die SPRACHiNVEST unter folgender Adresse:
SPRACHiNVEST GmbH
Mindener Straße 11
40227 Düsseldorf
Oder per Mail an: info@sprachinvest.de
Sofern der Kunde den Kurs/die UE begonnen hat, gilt das Widerrufsrecht nicht. Außerdem sind unbeschadet des Widerrufsrechts bereits in Anspruch genommene Dienstleistungen zu bezahlen.
Stand: August 2016
SPRACHiNVEST GmbH

nach oben